29. Juni 2018

Cuisine Royale - Waffen und Items Loot Guide

Hallo alle zusammen,

ich hab jetzt schon so einiges an Stunden in der königlichen Küche verbracht und wollte euch mal meine Einschätzung zu den Waffen und Gegenständen aus dem Spiel geben.

Dabei liegt eine besondere Betonung auf dem Wort "Einschätzungen", denn bis her wurden noch keine offiziellen oder inoffiziellen Werte veröffentlicht. Auch kann sich natürlich noch einiges im laufe der Zeit ändern.

Achtung: Jeder darf diesen Text gerne ganz oder in Auszügen Kopieren, selbst veröffentlichen, vertonen oder ein Video dazu machen. Wäre aber nett, wenn ihr mir Bescheid sagt damit ich mir das auch angucken kann, Danke.

Aber erst mal eine kleine Übersicht. Das Spiel bietet einem was Waffen angeht, zwei Solts für Langwaffen, welche ihr beliebig mit diesen belegen könnt. Ihr könnt sogar zweimal die das gleiche Modell haben. Trotzdem ist es klüger immer eine Maschinenpistole auf der 1 und etwas Gewehrartiges mit Reichweite auf der 2 zu haben. Dazu hat man noch einen Pistolen Slot, welcher nur Pistolen aufnehmen kann und einen Nahkampf Slot für Messer etc.

Panzerstücke gibt es für: Kopf, Front, Rücken, für die beiden Schultern, die beiden Oberschenkel und den Hintern. Ein Slot ist für eine Tasche und zwei weitere für besondere Power Ups.


Waffen findet man vor allem in den Wohnhäusern, in Bunkern und Schützengräben, seltener in Schuppen oder in Hinterhöfen. Meist findet man diese Waffen mit ein paar wenigen Ersatz Magazinen. Einzelne Magazine findet man immer wieder an den gleichen Stellen. Rüstungsteile, Taschen, Essen und selten mal ein Powerup findet man ebenfalls an diesen Stellen.

Im Wald oder auf freiem Feld findet man so gut wie nichts, außer seltenen Lootboxen.

Die weniger seltenen Lootboxen stehen, in Form von Kühlschränken, in den Hinterhöfen, welche so gut wie immer sehr viele Rüstungsteile, Essen und Power Ups enthalten.

-Nahkampf-

Knife, mit diesem Messer startet ihr das Spiel. Wenn ihr einen ungepanzerten Spieler von hinten in einen Nahkampf verwickelt könnt, habt ihr eventuell eine Chance. Ein gepanzerter Kontrahent dagegen wird sich einfach umdrehen und euch erledigen.

Axe, besser als das Messer aber immer noch zu schwach um einen gut bewaffneten Gegner frontal anzugehen. Gepanzerte Feinde können von hinten mit Glück erledigt werden.

Pan, One Hit. Ähnlich wie bei gängigen Arcade Shootern reicht hier ein Treffer. Bei geschicktem Einsatz könnt ihr gut ausgerüstete Feinde erledigen.


-Pistolen-

TT, diese russische Pistole ist leider die schlechteste im Ganzen Spiel und ihre 8 Schuss haben leider nur zu wenig Schaden. Meist ist selbst eine Axt auf kurze Entfernung die bessere Wahl.

Mauser C96, ähnlich schwach wie die TT aber mit 10 Schuss wieder gut brauchbar. Diese deutsche Pistole ist einfach eine Frage der Wahl zwischen vielen kleinen oder wenigen großen Kugeln.

P08 Luger, dieser deutsche Klassiker hält 8 Schuss und besitzt schon mal mehr Schaden als die TT. Jedoch lässt sie sich nur langsam triggern und der hochspringende Kniegelenkverschluss irritiert bei schnellen Schussfolgen.

Walther P38, von der Leistung eigentlich fast identisch mit der Luger aber ohne den nervigen hochspringenden Verschluss und deswegen besser triggerbar. Auf kurze Entfernung kann man diese deutsche Pistole einfach durch triggern, weswegen sie die beste Pistole im Spiel ist.

m1911 Colt, wäre sie nicht so selten, wäre die Colt wohl die beste Pistole im Spiel, denn sie besitzt einen höheren Schaden als die anderen Modelle. Sie hat zwar mit 7 Schuss eine Kugel weniger im Magazin als de Walther aber das stört kaum.


-Stubenbesen Maschinenpistolen-

PPD 34/38, diese etwas ältere russische MP ist leider beinahe ein reiner Stubenbesen, mit dem man fast nur in Häusern aufräumen kann. Denn in kleinen Feuerstößen ist ihr Schaden zu gering und bei Dauerfeuer lässt sie sich zu schwer im Ziel halten. Dafür hat sie mit 71 Schuss ein enorm großes Magazin.

PPD 40, fast identisch mit ihrer Vorgängerin von 1938 hat die PPD 40 jedoch ein leicht anderes Rückstoßverhalten. Habt ihr mit der 38 schon etwas übung heißt das leider recht wenig bei der 40. Beide benutzen aber das gleiche 71 Schuss Magazin.

PPSH, ähnlich der PPD ist diese Waffe nicht nur ein Stubenbesen, sondern kann auch Draußen ein wenig mitmischen, da ihr Rückstoß nicht so extrem enorm ist. Dafür verwirren einen beim Schießen die direkt nach oben ausgeworfenen Patronenhülsen. Ahistorisch teilen sich die beiden PPDs und die PPSH die selben 71 Schuss Magazine. Mit einem Druck auf B lässt sich die PPSH auf Einzelfeuer umstellen, warum man das auch immer tun wollen würde.


-9mm Maschinenpistolen-

MP 35, ab hier fangen die 9mm MPs an. Diese haben mehr Schaden aber meist niedrigere Feuerraten. Die eher unbekannte Deutsche MP 35 hat leider eine sehr geringe Feuerrate und ist damit den russischen Stubenbesen im Häuserkampf überlegen und auch Draußen hat sie Probleme gegen Gewehre, da sie sich nicht gut im Ziel halten lässt. Leider ist sie die schlechteste MP. Sollte man die niedrige Feuergeschwindigkeit noch weiter senken wollen, kann man die MP 35 mit B auf Einzelschuss umstellen.

Beretta M38, diese italienische MP ist schon um einiges besser, besonders in Häusern kann ein gut gepanzerter Spieler damit schon mal einen Besen besiegen.

MP 18, diese deutsche MP aus dem ersten Weltkrieg hat zwar keine tolle Feuergeschwindigkeit, dafür lässt sie sich jedoch gut im Ziel halten und kann es auf mittlere Entfernung sogar mit Gewehren aufnehmen. Der einzige Nachteil dieser tollen MP ist das störende 32 Schuss Schneckenmagazin auf der linken Seite. Dank mittlere Seltenheit ist sie die beste 9mm MP.

MP40, leider ist diese deutsche MP recht selten aber von der reinen Leistung her ist sie die beste 9mm MP und kann, bei richtiger Handhabung, sogar die US MPs schlagen. Hauptgrund dafür ist der beinahe nicht vorhandene Rückstoß.


-US Maschinenpistolen-

M50 Reising, die US MPs haben alle samt ein stärkeres Kaliber und damit einen höheren Schaden und damit einen enormen Vorteil. Nur leider ist Schaden nicht alles. So bei der Raising, denn diese hat nicht nur mit 20 Schuss ein zu kleines Magazin, auch ihr Rückstoß ist viel zu stark und ihr Visier grauenhaft. Man sollte lieber eine solide 9mm MP benutzen, wenn man die Wahl hat.

M3 Submaschine Gun, das "Greasegun Cutzy" ist ganz klar die beste MP im Spiel, denn sie ist relativ häufig anzutreffen, hat den typischen hohen US MP Schaden, 30 Schuss im Magazin und lässt sich bei Dauerfeuer super im Ziel halten. Alleine ihr Visier ist etwas gewöhnungsbedürftig und nimmt einem einiges an peripherer Sicht.

M1A1 Thompson ( m1928a Thompson ), die absolut beste MP im Spiel ist leider recht selten aber einmal in der Hand, sollte man dieses Monster nicht oder nur noch gegen ein MG42 weglegen. Sie hat eine hohe Feuergeschwindigkeit bei sehr geringem Rückstoß und 30 Schuss im Magazin. Das wichtigste dürfte aber das angenehme Visier sein. Sollte Munition knapp werden, lässt sich die M1A1 mit einem Druck auf B auf Einzelfeuer umstellen.


-Schrotflinten-

M30 luftwaffe drilling, als erstes ist es wichtig zu wissen, dass im Spiel Schrotflinten eine enorme Reichweite bei niedriger Streuung haben. Es sind also eher Fernkampf- als Nahkampfwaffen. Der M30 ist eine Doppelläufige Schrotflinte und schießt dem Gegner gleich zwei Ladungen Schrot entgegen, auch wenn das Spiel bis jetzt noch nur 1 Schuss anzeigt. Dabei muss man sehr genau zielen, denn Nachladen dauert leider recht lange und gepanzerte Konrahelten halten meist mehr als eine Doppelladung aus, also leider besser liegenlassen.

Browning auto 5, Schrotflinten sind jedoch nicht allgemein eine schlechte Wahl, denn die amerikanische Browing Auto hat dank Halbautomatik sehr viel mehr Feuerkraft und nimmt es selbst auf Entfernung mit Gewehren auf und das sogar mit dem Vorteil, dass man sehr viel weniger genau zielen muss. Allgemein ist die Browing Auto eine der besten Waffen im Spiel, leider hat sie nur 5 Patronen im Magazin.


-Sturmgewehre-

AKM 47, wie auch immer es die russische AKM in dieses Weltkriegsspiel geschafft hat sie ist die von der Leistung her die absolut beste Waffe im Spiel, nur leider bekommt man sie scheinbar nur aus einer speziellen recht seltenen Lootbox mit nur 30 Schuss und einem Ersatzmagazin. Als Sturmgewehr ist die AKM eine geniale Universalwaffe, man kann sie, wie eine MP, automatisch auf kurze Distanz einsetzten oder nach einem Druck B im Einzelfeuer auf große Distanz kämpfen. Dank großem Schaden und guter Stabilität bei Dauerfeuer kann einem im Häuserkampf nur noch die M1A1 knapp das Wasser reichen jedoch kommt man gegen die meisten Gewehre auf freiem Feld nicht an.

-Schnellfeuergewehre-

AVS 36, dieses russische Gewehr kann man mit einem Druck auf B in ein unkontrollierbares Dauerfeuermonster verwandeln, welches seine 15 Schuss meist irgendwo hin verteilt nur nicht in Ziel. Deswegen ist es klüger, das AVS eher als Gewehr zu verwenden, wo es nicht sonderlich besser oder schlechter ist als die anderen, nur die 15 Schuss können praktisch werden, wenn das Feuergefecht mal etwas länger dauert. Auch im Häuserkampf kann man damit Spieler, mit den schlechteren MPs, gut aus der Stube vertreiben.

FG 42, auch hier kann man mit B die Hölle lostreten und das sogar ein wenig besser als beim AVS, jedoch sind die wenigen Schuss dieser recht seltenen Waffe im Fernkampf zu wertvoll, als dass man sie in Stubengefechten verschwenden sollte. Wozu auch das Visier nicht wirklich taugt. Im Fernkampf ist das deutsche FG eine gut präzise Waffe mit einem kleinen Vorteil durch das 20 Schuss Magazin.

-Halbautomatik Gewehre-

M1 Carbine, dieser US Karabiner sitzt mit seinem geringen Schaden und dem eingeengten Visier etwas zwischen den Stühlen. Auf der einen Seite hat er recht wenig Rückstoß, lässt sich aber trotzdem nicht einwandfrei druchtriggern. Auf der anderen fehlt ihm zudem noch der nötige Schaden. Allein das 20 Schuss Magazin reißt ihn ein wenig raus. Leider ist in der Form eine der schlechtesten Waffen im Spiel, wenn man nicht ausreichend mit ihm übt.

SVT 40, die weiteren halbautomatischen Gewehre tun sich in der Regel nicht viel. Da es aktuell sehr schwierig ist ein bewegtes Ziel auf die Distanz richtig anzuvisieren, man selbst bei einem satten Treffer selten mit einem Kill belohnt wird und man eh den besten Loot in Wohnhäusern. Sollte man zwar ein Gewehr dabei haben aber Spielentscheidend sind eher die anderen Waffen. Das russische SVT hat einen guten Schaden, ein gutes Visier und 10 Schuss im Magazin.

G41, dieses experimentelle deutsche Gewehr unterscheidet sich vom SVT nur noch druch einen gefühlt leicht höheren Schaden und mehr Rückstoß aber bessere Präzision.

G43, sozusagen die fertige Version vom G41 unterscheidet sich spielerisch so gut wie gar nicht diesem, allein die Präzision scheint noch mal minimal höher.

M1 Garand, zwar hat der M1 etwas mehr Schaden als die anderen halbautomatischen Gewehre dafür aber auch ein schlechteres Visiert, nur 8 Schuss und die Angewohnheit, bei einem leergeschossenen leeren Magazin, dies der ganzen Nachtbarschaft mitzuteilen.


-Repetier Gewehre-

Mosina, bei diesen Gewehren muss man nach jedem repetieren, was einen Jedesmal aus dem Visier zwingt. Man sollte also bei der Verwendung dieser Waffen kurz vorher mit V in den Ego Modus wechseln. Für das langsamere Feuern bekommt man jedoch einen deutlichen Boost in Sachen Präzision aber nur wenig mehr Schaden. Häuser sollte man zwar generell meiden aber einen ungepanzerten Spieler kann man trotzdem noch gut mit einem Schuss aus nächster Nähe ausschalten. Das russische Mosin ist komischerweise auf der einen Seite das seltenste aber auch das schwächste und präzisierte Repetiergewehr.

Kar98k, der deutsche Kar98k ist das gute Mittelfeld der Repetiergewehre und sollte unbedingt auf den Rücken geschnallt werden, wenn es so aussieht, also würde es die Zone zulassen, sich eine nette erhöhte Position zu suchen. Zur Not kann man mit dem Karabiner auch im Häuserkampf gegen schlecht ausgerüstete oder ungeschickte Spieler bestehen.

M1903 Springfield, das beste Repetiergewehr im Spiel und dabei noch nicht mal besonders selten ist das Springfield das perfekte Werkzeug für den gezielten Distanzschuss, denn es ist zwar beim Fertigladen langsamer aber dafür auch sehr viel präziser. Wenn die Zone sich aufs freie Feld schließt oder man bereits wichtiges Scharfschützen Equipment wie ein Scope oder Pantoffeln dabei hat, sollte man ein Springfield nicht liegen lassen.


-leichte Maschinengewehre-

Browning-M1918, wenn einem die US MPs noch nicht genug Dampf haben und gerade keine AKM in Sich ist, dann bringt das amerikanische Browning-M1918 die nötige Power mit. Dieses MG reißt zwar bei Dauerfeuer aus dem Stehen stärker nach oben weg als die Stubenbesen aber im Liegen kann man sogar einen bewegungslosen Gewehrschützen auf Distanz ausschalten. Leider ist aber schon nach 20 Schuss MG Spaß Ende und man muss nachladen. Zudem ist die "BAR" fast genau so selten wie die AKM, nur dass man sie auch in Häusern finden kann.

MG 42, dieses mächtige deutsche MG findet man leider recht selten. Wenn man unbedingt eines haben will, sollte man sich besonders in den Bunker umsehen. Hat man aber einmal eines dieser Monster, dann kann man so richtig loslegen. In Häusern haben auch gepanzerte Gegner der Kugelhagel nichts entgegenzusetzen, welcher man aus der Hüfte loslässt. Auf Entfernung muss man sich jedoch hinlegen, damit die Mündung nicht nach 10 Schuss Richtung Himmel zeigt. Das Einzige Problem ist der hohe Munitionsverbrauch und die mit 50 Schuss viel zu kleinen Trommeln, von denen man meist nur einen als Ersatz bekommt, zudem dauert das Nachladen eine gefühlte Ewigkeit.


-schwere Maschinengewehre-

MG 42, neben dem seltenen freilaufenden losen MG 42, findet man dessen fest installierte Verwandtschaft oft in Bunkern und darf mit diesen in einem vorgegebenen Winkel feuern. Leider sind nur sehr selten Spieler doof genug sich freiwillig in den Feuerkegel eines MG 42 zu bewegen. Sollte dies der Fall sein fällt aber auf, dass die festen MGs weniger Schaden haben als die freie Version. Leider darf man die festen MG 42 nicht mitnehmen.


-Visiere-

PU 3.5x, historisch zwar nicht korrekt aber praktisch, passt das russische PU auf alles was gewehrartig ist. Etwas verwirrend ist leider sein amerikanisches T-Visier, denn man zielt mit dem Dorn und nicht mit dem Schnittpunkt. trotzdem ist das Leben als Scharfschütze kein einfaches, da man sehr viel Erfahrung mit jeder Waffe einzeln benötigt, um den Kugelabfall einigermaßen ausgleichen zu können. Zudem locken die lauten Repetiergewehre immer gleich die halbe Nachtbarschaft an.

PSO 4x, historisch noch weniger korrekt passt dieses Visier aus dem kalten Krieg auch auf fast alles, was länger ist als der M1 Carbine und bietet dann ein richtig dickes deutsches Absehen 1, welches es fast unmöglich macht, zu sehen ob- und um wie viel die Kugel zu weit unten aufgetroffen ist. Deswegen ist das PSO trotz der etwas stärkeren Vergrößerung eher etwas für mittlere Distanzen. Auch wenn ein Visier auf einer Waffe installiert ist, kann man immer noch dessen alte Visierung verwenden, wenn man die rechte Maustaste nur kurz antippt.

M84 Scope, dieses seltene Scope passt leider nur auf den ebenfalls eher seltenen M1 Garanten. Weswegen ich leider nicht dazu sagen kann.


-Granaten-

M24 Grendade, Das Spiel erlaubt es einem eine Einzige Granate zu tragen und zur Zeit ist auch nur die deutsche Stielhandgranate M24 im Spiel. Leider lässt es die Wurfmechanik des Spiel nicht zu, diese schnell und präzise gegen einen Gegner ein zusetzten. Das Gedrückthalten von G und das Beobachten der eingeblendeten Wurfkurve erfordern einigen an Zeit. Deswegen lohnt es sich eher die einzige Granate für genau den Fall aufzuheben, wenn man weiß, dass ein Feind in  einem Raum hockt und man diesem erst mal ein wenig extra Schaden zufügen möchte, bevor man sich ins Duell stürzt. Denn wirklich viel Schaden verursacht eine Granate nicht an Gegnern dafür an Türen und Fenstern.


-Items Sonstiges-

Essen, dienst als Heilung, welche verlorene Lebensenergie wieder herstellt. Dabei heilen kleinen Portionen schnell viel und große langsam wenig Leben. Die kleinen Appetizing Buns sind also super für die schnelle Heilung im Kampf und eine ganze Ente super für danach. Mit T kann man sich heilen, ohne das Inventar auf zu machen aber man hat so keine Kontrolle, was man dann futtert.

Armor, auch wenn die Rüstung nur aus Küchengeschirr besteht, so hält dieses doch einiges an Kugeln ab und ist besonders später extrem wichtig. Der einzige Nachteil ist, dass bessere Rüstung ab Mk.2 anfängt leise zu klappern, bis man mit einer vollen Mk.3 auf mehrere Meter unüberhörbar wird. Diesem Kompromiss muss man aber eingehen, da man als nackter Spieler sich zwar leise an einen gut gepanzerten Feind an schleichen kann aber dieser wird sich bei beginnendem Beschuss oft einfach umdrehen und einen mit 2 Schuss erledigen kann.

Bags, die totale Tragekapazität ist stark begrenzt und so muss man sich oft entscheiden, welche Gegenstände man mitnimmt und welche nicht. Außer man findet eine der Taschen, dann kann man schon mal ein bisschen Essen mehr mitnehmen, was einem schon mal das Leben retten kann.


-Items PowerUps-

Bunny slippers of bounce, der wohl mächtigste Gegenstand im Spiel sind diese rosa Plüschpantofflen, die es einem erlauben mit einem lauten Boing Geräusch extrem hoch zu stringen. Dabei geht es im Kern nicht um den höheren Sprung, da man in der Luft eh so gut wie keine Präzision hat, sonder darum, die Dächer der kleinen Dörfer zu erreichen, von denen aus man dann in ruhe Campen und Spieler von Oben erledigen kann, die nicht mit einem rechnen. Aber Achtung, einige Dächer sind zu steil um sich dort halten zu können. Außerdem neigen Spieler dazu öfter mal na oben zu gucken, wenn sie das Boing einmal gehört haben.

Nimbus of dark packt, die Zone der Toten verursacht, im Vergleich zu anderen Battle Royale Spielen, eh schon kaum Schaden und mit diesem Heiligenschein am Draht braucht ihr kaum noch Angst zu haben. Dieser Gegenstand erlaubt es euch zwar nicht ewig in der Zone zu bleiben aber es reicht für geniale Flankenmanöver im Lategame. Ihr könnt also auch erfahrene Spieler mit guter Ausrüstung ausschalten, weil diese zu starr auf eine Richtung fixiert sind. Der einzige Nachteil ist, dass ich euch durch den Heiligenschein schnell verratet, wenn ihr hinter Mauern steht oder auch Dächern campt.

Glasses of the egale, diese Brille reduziert Bewegung und Rückstoß aller Waffen und gehört damit zu den besseren taktischen Items, leider ist sie jedoch selten aber wenn man sie hat sollte man direkt zu den Waffen greifen, die sich sonst nicht so brav im Ziel halten lassen.

Knee pad of speed, bei Battle Royale geht es vor allem um Zeit, wer kramt am schnellsten den besten Kram zusammen und wer kommt wie schnell an den besten Spot in der Zone. Mit den Pegasus Stiefeln lauft ihr zig mal so schnell und erreicht den Loot meist vor allen anderen. Nur leider geht euch dabei auch die Stamina schneller aus.

Oxygen tank of bold breath, Die Knee pads of speed sind nur halb so effektiv ohne dieses Item, erst zusammen erhaltet ihr den vollen strategischen Vorteil. Wie die Kee Pdas auch, so ist der Tank alleine kaum etwas wert.

Tough Cuban cigar, politisch unkorrekt verleiht einem diese Zigarre 10 Leben mehr, erhöht also die maximale Gesundheit. Dafür gibt man regelmäßig kaum sichtbare Rauchwolken von sich und sieht die glimmende Zigarre in der Egoperspektive, was aber bei fast keiner Waffe wirklich stört.

IV bag of regeneration, dieses Item heilt Leben über Zeit. Jedoch besteht darin nicht der große Vorteil, den man auf den ersten Blick eventuell vermutet. Denn im Kampf ist die Rate zu gering. Am Ende hilft einem die Infusion lediglich Essen Items zu sparen. Wie beim Nimbus auch, so verrät einen den Blutbeutel beim Campen, außerdem glitcht er durch das Dach von Farhzeugen und sagt den Feinden deutlich, dass im Kübelwagen jemand sitzt.



12. April 2018

Animurathon - Anime Marathon Teil 1: Ero Manga Sensei

Hallo alle zusammen und herzlich Willkommen,

leider verspätet sich dieser Post sozusagen um fast ein halbes Jahr, denn er spielt eher im Sommer 2017 als jetzt im Frühling 2018.

Wir haben gerade Everlasting Summer, das zweite Mal durchgespielt und aufgenommen (Shnuffys Lena Analyse) und soweit ich das noch weiß, lief Cmans Let's Play dazu noch.

Ich also voll irgendwie im Anime Fieber .. naja eventuell ist Fieber etwas übertrieben, aber ich hatte schon sehr stark den Drang endlich mal einen Anime zu gucken, so von vorne bis hinten, aber einen, der nicht zu lang geht und ganz wichtig einen aktuellen, denn ich wollte absolut keine komischen Flashbacks, denn ich weiß nicht mehr so genau, was ich damals nicht eventuell doch geguckt habe und was nicht.

Ach und etwas Echii (schreibt man das so) sollte er sein, damit es auch was zu lachen und zu cringen gibt. Also haben wir gesucht und ich hatte auch recht schnell einen Happen an der Angel - Eromanga Sensei.

Ich mochte den Titel, fand das Mädchen cutzy und Shnuffy mochte die Farbgebung.

Als ich den Titel gelesen habe, habe ich mir gedacht, dass das bestimmt der übelste Cringe wird und dass das Ding sicher zum Großteil aus irgendwelchen Szenen bestehen wird, die pupertierende Japaner so richtig ankurbel .. naja eventuell auch ältere Japaner.

Also los das Ding gestartet und los.

Als Erstes kam halt ein leichter Cringe hoch, als diese typische Exposition kam. Haha, der weiß nicht, dass seine Zeichnerin in Wirklichkeit seine kleine Schwester ist, aber der Knoten wurde so schnell gelöst, dass gar keine stärkeren Cringegefühle aufkommen konnten. Also ganz im Gegenteil von Serien der Marke Superheld/Kinderserie wo ständig das BGeheimriss mit Gewalt durch ganze Staffeln gezogen wird und immer kurz vor der Aufdeckung steht .. wo hoo.

Nach der Auflösung des Geheimnisses bereits in der ersten Folge wird, hat die Unbehaglichkeit der Situation gezeichnet und das sogar richtig gut. Die Mischung aus Freunde und Scham kommt super rüber und die beiden Hauptfiguren handeln zum größten teil nachvollziehbar.

Nur eine triggert mich auch jetzt noch, wenn ich mir mal wieder eine Folge gebe - Die Türe. Diese komische 3D Türe, die wirkt so fehl am Platz ..

.. ok die Türe ist für den Plott absolut wichtig und sie jedes Mal neu zu zeichnen hätte sicher sehr viel Zeit gekostet, die so in zum Beispiel in eine weitere Figur geflossen wäre aber dazu gleich mehr.

Doof war nur, dass Shnuffy da noch seinen alten 4:3 Monitor hatte und wo ich in meinem Bett liegen gucken konnte, musste Shnuffy den Anime auf seiner Bettkante gucken, trotz Brille. Lel.

Aber zurück zur Handlung, diese fand ich super nett und gar nicht mal so Echii wie ich erwartet hatte. Der männliche Hauptcharakter ist gar nicht so übel hinter den anderen Charakteren her, sondern ist nett und tritt nur aus Versehen in ein paar wenige Fettnäpfchen.

Auch spinnt sich die Geschichte gar nicht so sehr um das Ero Medium, es ist zwar da und es geht auch darum aber eben auf einer anderen Ebene, also die Arbeit an einem Werk.

Das einzige Mal, dass wirklich ein wenig unangenehmer Cringe aufkam war, als die komische Klassensprecherin auftaucht, die, um ihre Ziele zu erreichen, in einer Szene voll auf die Tube drückt und den männlichen Hauptcharakter wirklich unangenehm direkt anbaggert. Zum Glück kommt sie später kaum noch vor, aber ihre Badeszene war unnötig und grenzwertig.

Auch ist sie eine der Charaktere, die sehr unrealistisch wirkt. Zwar wirken Anime Protagonisten auf westliche Zuschauer immer etwas merkwürdig, besonders die teils übertrieben wirkende Höflichkeit, die extreme Scham und vor allem die Zurückhaltung der männlichen Sympathieträger. Aber die Klassensprecherin ist echt merkwürdig, die will, dass alle ihre Freunde sind und benutzt dazu ihre weibliche Anziehungskraft bei den Jungs. Erfahrungsgemäß kann man sich damit zwar recht viele Jungs zu Freunden machen aber nicht lange und vor allem zieht man mit so einem Verhalten schnell den Ärger andere Mädchen auf sich. Zumindest meiner Erfahrung nach.

Viel besser dagegen gefiel und Elv oder wie sie im Original Ton zu Shnuffys Belustigung ausgesprochen wird "Erufu" über die Klavierszene kann man sich zwar streiten aber die Streiterein zwischen ihr und dem Hauptprotagonisten über Arbeitsmoral, Stiel und Einstellung waren großartig.

Die Szene wo sie ihr Manuskript aus dem Duell einfach Schreddert, weil es ihr nicht den gewünschten Sieg gebracht hat und es darum nicht mehr von Nutzen war, war einfach großartig.

Des weiteren fand ich noch die Gangs ganz witzig, in welchem der zweite Männliche Autor es immer sofort mit der Angst zu tun bekommt, wenn er näher an den Protagonisten rückt und joar ..

.. mein Fazit ist eben, dass man hier gar keine Echii Show bekommt, die man eventuell erwartet, sondern einen hauptsächlich niedlichen Anime mit (mit Ausnahme der Klassensprecherin) gut gezeichneten Charakteren und einer durchaus netten Story.

Kann aber auch einfach sein, dass wir für den Echii Kram entwerder nicht empfänglich waren oder zu abgestumpft sind, weil ich ja unbedingt vorher drei Hentais gucken musste, warum auch immer.

Animurathon - Anime Marathon Teil 0 - "Prolog"

Hallo alle zusammen

und damit herzlich Willkommen zu einem neuen Post von mir Beziehungsweise uns aber hauptsächlich vong mir her. Man, das ist so lange her, dass ich schon gar nicht mehr weiß, wie denn nochmal die Standart Formatierung für meine Begrüßung war, aber egal losgeht, also kurz, nachdem ich Firefox eine Rechtschreibprüfung eingebaut habe, denn ohne wird das hier nichts, ich kenn mich.

Also als erste aber keine kleine Erzählung, warum fast gar nicht mehr kommt. Zum einen hat ja Shnuffy jetzt einen recht gut laufenden Gaming Kanal auf Youtube und ich recht viel mit dem Studium zu tun. Naja nicht ganz, ich arbeite auch noch an einem persönlichen Projekt, welches ich euch auch eventuell irgendwann mal präsentieren werde, sollte es irgendwann einmal vorzeigbar sein.

Aber kommen wir endlich zum eigentlich Thema, und zwar zu Animes. Erst wollte ich mir ja nie wirklich welche ansehen und hat auch Shnuffy regelrecht verboten welche zu gucken aber nachdem wir ja über Life is Strange zu Everlasting Summer gekommen sind. Zu beidem finden sich übrigens mehr als genug Beiträge auf diesem Blog. Hat mich dann doch die Neugierde gepackt.

Aber R, werden jetzt einige einwenden, was ist denn mit Senran Kagura (Post lesen / Teil II lesen). Ja, diese Gesichte. Also wir haben uns zwar damals zusammen hingesetzt und haben die erste Folge dieses Anime gesehen aber haben nach der ersten Folge einfach keine weiteren Folgen geguckt. Um ehrlich zu sein, haben wir nicht mal die erste Folge wirklich zu ende gesehen, sondern als ich mit meinem sturzbachartigen Nasenbluten so auf dem Boden las und meine Mitbewohnerin damit zu Tode erschreckt habe, ist das Ding im Hintergrund einfach weitergelaufen und wir haben uns das Ende nie gegeben.

Warum, kann ich gar nicht genau beantworten, aber es hat sich einfach nie ergeben. Aber kommen wir kurz noch zu mir und Anime.

Irgendwie wollte ich immer mal wieder welche Gucken, weil ich auch die ganze Kultur (Post lesen) dahinter extrem spannend fand aber hab dann immer irgendwelche Ausreden gefunden, dass dann doch nicht zu tun. Irgendwann lief das ganze dann immer nach dem gleichen Muster ab.

Ich suche mir einen raus, muss Shnuffy erstmal überrede und wenn ich meins cutzy Shuffy dann so weit habe, ja dann habe ich selber Zweifel, vergesse es oder habe einfach keine Lust mehr.

26. Juli 2017

Die StarCraft (1) AG-Games "Digital Remastered"

Hallo alle zusammen,

nachdem wir die alten Szenarien für das alte Starcraft soweit geschnitten hatten, was übrigens kaum Arbeit war, haben wir uns dann noch nochmal an die Karten gesetzt und wollten eigentlich nur die Missionstexte überarbeiten, denn was man auf den ersten drei Karten so tun soll, wird einem nicht immer ganz klar.

Aber als wir einmal dabei waren, haben wir dann noch zusätzliche Trigger und Ereignisse eingebaut und das Ganze, vor allem auf der ersten Karte, doch etwas übertrieben.

Falls jetzt jemandem die AG-Games nicht sagen, dass sind Szenarien, die Shnuffy als 12 Jähriger zusammen gefummelt hat und die aus diesem Grund einen ein wenig cringigen Humor haben.

Starcraft1_AG-Remastered_RRT877.zip : https://www.mediafire.com/?282itabnkltkbm6

Neben der Solo Version, liegen den ersten beiden Maps noch jeweils eine Coop-Version und eine Ki Version bei, auf welcher man einer Ki beim Spielen zusehen kann, eigentlich recht sinnlos aber ich fand es witzig.

/Nachtrag

Es kann übrigens sein, dass ihr die Ki Szenarien immer ein bis zweimal neu starten müsst, biss die Ki auch anspringt. Dass die künstliche Intelligenz richtig läuft steht ihr daran, dass die Zerg sofort eine Larve verwandeln und der Eingang der Terraner Zentralen leuchten.

Die StarCraft (1) AG-Games Szenarien

Hallo alle zusammen,

ich weiß ja nicht, wer uns schon so lange kennt, das ihm die "AG-Games" für Starcraft 1 noch was sagen aber jetzt sind wir endlich dazu gekommen, diese so zu scheiden, dass wir sie ohne schlechtes Gewissen veröffentlichen können.

Aber für alle anderen mal kurz um was es geht. Shnuffy hat sich im Jahre 2000 mal hingesetzt und ein paar Szenarien für das gute alte erste Starcaft gebastelt, in dem er alle Einheiten und Gebäude witzig umbenannt hat. Naja, zumindest witzig, wenn man entweder den Humor eines 12 Jährigen steht oder das Ganze ironisch betrachtet.

In den hier veröffentlichten geschnittenen Versionen haben wir einige Namen geändert, was aber den Meisten kaum groß auffallen sollte.

StarCraft1_AG-Games_RRT877.zip: https://www.mediafire.com/?l2u4i833w3p3bi6

Wer also Bock auf ein Cringefest mit schlechter Rechtschreibung und sonstigen Peinlichkeiten hat. Viel Spaß.

11. Juli 2017

Call of Duty: WWII Trailer Waffen Analysen

Hallo alle zusammen und herzlich Willkommen zurück,

nun ja wir haben jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr gepsotet und das lag vor allem daran, dass uns Shnuffys Fotokanal bis auf den heutigen Tag nicht nur sehr viel Energie entzogen hat, sondern auch so einige rechtliche Probleme gemacht hat.

Aber jetzt haben wir wieder Zeit und auch zwei Videos produziert, die nichts mit Fotografie zu tun haben.

Und zwar zwei Traileranalysen zum neuen Call of Duty.


Und der zweite Teil:


Wir hoffen, euch gefallen die Videos und bis dann ..

18. Juni 2017

Alle Waffen aus Call of Duty: WWII MP Reveal Trailer und Gameplays

Hallo alle zusammen,

wie jedes Jahr, haben wir uns auch dieses Mal die Zeit genommen mal alle bisher bestätigen und gesichteten Waffen aus dem neuen Call of Duty WW2 zusammen zutragen und kurz zu bewerten.

-Pistolen-

M1991A1
Pistole aus den USA im Kaliber .45 ACP mit Kipplaufverschluss.
Schade: ✪✪✪
Reichweite: ✪
Rückstoß: ✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪
Mobilität: ✪✪✪✪✪

Luger P08
Pistole aus Deutschland im Kaliber 9mm mit Kniegelektverschluss.
Schaden: ✪✪
Reichweite: ✪
Rückstoß: ✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪
Mobilität: ✪✪✪✪✪

Mauser 712 ( vollautomatisch )
Reihenfeuerpistole aus Deutschland im Kaliber 7,63x25mm mit Schwenkriegelverschluss.
Schaden: ✪
Reichweite: ✪
Rückstoß: ✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪✪✪✪
Mobilität: ✪✪✪✪✪


-Schrotflinten-

M1897 Trenchgun
Schrotflinte aus den USA im Kaliber 12G mit Pump-Action.
Schaden: ✪✪✪✪✪
Reichweite: ✪
Rückstoß: ✪
Feuergeschwindigkeit: ✪
Mobilität: ✪

Walther Toggle Action ( halbautomatisch )
Schrotflinte aus Deutschland im Kaliber 12G mit 3 fachem Knieverschluss.
Schaden: ✪✪✪✪
Reichweite: ✪
Rückstoß: ✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪✪
Mobilität: ✪


-MPs-

MP40
Maschinenpistole aus Deutschland im Kaliber 9mm mit Teleskopfeder-Verschluss.
Schaden: ✪✪
Reichweite: ✪✪
Rückstoß: ✪✪✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪
Mobilität: ✪✪✪

M3 "Grease Gun"
Maschinenpistole aus den USA im Kaliber .45 ACP mit Massefeder-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪
Rückstoß: ✪✪✪✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪
Mobilität: ✪✪✪✪

Thompson M1928 ( eig. M1 )
Maschinenpistole aus den USA im Kaliber .45 ACP mit Blissblock-Verschluss.
Schaden: ✪✪
Reichweite: ✪✪✪
Rückstoß: ✪✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪✪
Mobilität: ✪✪

PPS-43
Maschinenpistole aus Russland im Kaliber 7,62x25mm mit Massefeder-Verschluss.
Schaden: ✪
Reichweite: ✪✪
Rückstoß: ✪✪✪✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪✪
Mobilität: ✪✪✪


-Sturmgewehre-

Stg.44k
Maschinenkarabiner aus Deutschland im Kaliber 7,92x33mm mit Kippblock-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪
Rückstoß: ✪✪✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪
Mobilität: ✪✪✪

Stg.44 ( aka. MP44 MP43 )
Sturmgewehr aus Deutschland im Kaliber 7,92x33mm mit Kippblock-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪✪
Rückstoß: ✪✪✪✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪
Mobilität: ✪✪


-Gewehre-

M1 Garand
Selbstlader aus den USA im Kaliber .30-06 mit Drehkopf-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪✪✪
Rückstoß: ✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪
Mobilität: ✪

US. M1 Carbine
Selbstladekarabiner aus den USA im Kaliber .30-Carbine mit Drehkopf-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪
Rückstoß: ✪✪✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪✪
Mobilität: ✪✪✪✪


-Maschinengewehre-

BAR
Leichtes Maschinengewehr aus den USA im Kaliber .30-06 mit Stützkappen-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪✪
Rückstoß: ✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪
Mobilität: ✪

Lewis RAF
Flieger MG aus Großbritannien im Kaliber .303 mit Drehkopf-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪✪✪
Rückstoß: ✪
Feuergeschwindigkeit:  ✪✪
Mobilität: ✪

Mg15
Flieger MG aus Deutschland im Kaliber 8x57mm mit Rückstoß-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪✪✪
Rückstoß: ✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪✪✪✪
Mobilität: ✪


-Scharfschützengewehre-

Mauser Kar98k
Mehrladekarabiner aus Deutschland im Kaliber 8x57mm mit Mauser-Zylinder-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪✪✪
Rückstoß: ✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪
Mobilität: ✪✪

Springfield M1903
Mehrladegewehr aus den USA im Kaliber .30-06 mit Mauser-Zylinder-Verschluss.
Schaden: ✪✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪✪✪
Rückstoß: ✪
Feuergeschwindigkeit: ✪
Mobilität: ✪


 -Reaktive Panzerbüchsen-

M1 Bazooka
Panzerbüchse aus den USA im Kaliber 60mm mit elektonischer Zündung.
Schaden: ✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪✪✪
Rückstoß: ✪✪
Feuergeschwindigkeit: ✪
Mobilität: ✪

Panzerschreck
Panzerbüchse aus Deutschland im Kaliber 88mm mit elektronischer Zündung.
Schaden: ✪✪✪✪✪
Reichweite: ✪✪✪✪
Rückstoß: ✪
Feuergeschwindigkeit: ✪✪
Mobilität: ✪

So ich hoffe ich konnte auch genau so gut helfen, wie in den Jahren davor.

23. Mai 2017

1000 Magic Karten von EBay - Schwarz

Hallo alle zusammen,

da ich von Anfang an wusste, dass mir die 90 Karten wohl nicht reichen werden und ich ja gerne viel von etwas habe, auch wenn das nicht immer so eine gute Idee ist, wollte ich mir auch gleich eines der Pakete mit 500 Karten kaufen aber nach ein wenig Rechnung habe ich mich dann doch für die 1000 entscheiden.

500 Karten mit 5 Rares und 45 Uncommons für 12,50€
1000 Karten mit 10 rares und 50 Uncommons für 17,50€

Also für 5€ das Doppelte an Karten, macht das 500er Pack irgendwie uninteressant finde ich.

Bevor ich hier aber die wichtigsten Karten aufliste hier noch grob mein Plan, denn ich hab schon grob so eine Idee, was ich jetzt endlich spielen möchte. Wer mich kennt der weiß, ich bin ein großer Fan von Untoten und auch damals bei Yu-Gi-Oh wollte ich unbedingt immer mit Zombies spielen, ob wohl es damals noch kaum Karten gab, die irgendwas aus den Zombies rausgeholt hat. Im allgemeinen waren die Schlurfies damals als fast komplett nutzlos.
Bei Magic scheinen sie aber einiges auf dem Kasten zu haben und so habe ich doch sehr gehofft, dass es so viele schwarze Karten wie möglich geben wird. Ich hab den Verkäufer auch extra nochmal darum gebeten, mir ein Set mit so vielen schwarzen Karten wie möglich rauszusuchen. Was aber leider nicht möglich war, da das Groß der Karten nicht gesichtet wurde. Wie auch immer mir dann die 50 UCs und die 10 Rares garantiert werden können.

Nun das Paket kam ein paar Tage später an und es wurde recht schnell klar, wie das mit den UCs und Rares so funktioniert. denn neben der Masse an unsortierten Karten, lag ein Päckchen in einem Schuber bei, in dem sich 12 Rares befanden. Darunter leider nur eine Schwarze.

Rares:
S - Phyrexian Plaguelord - 5
W - Citadel Siege - 4
B - Deep-Sea Kranken - 10
B - Spellwine - 6
R - Beacon of Destruction - 5
R - Warstorm Surge - 6
G - Outland Colossus - 5
G - Call of the Herd - 3
GW - Veteran Warleader - 4
BR - Steam Augury - 4
N - Merchant's Dockhand -1
N - Peacewalker Colossus - 3

Der Pestlord sieht jetzt nicht so passend für mich aus aber die Kranke und die Kolosse sehen ganz praktisch aus.

Ich hab mir natürlich zuerst alle schwarzen Karten angesehen und man was das spannend. Das ist als würde man gut 100 Booster hinter einander auf machen und das ohne mehrer Hunter Euro auszugeben.

Ich hab jetzt aber nur mal die schwarzen Karten abgeschrieben. Entschuldigt bitte aber alle 1000 das wäre ein wenig viel. Am Ende sehen aber alle Farben in etwa sehr ähnlich aus, auch wenn extrem viel grün dabei war, welches aber nicht unbedingt bessere Karten hat.

I - Mana ( 15 +1 UC )

Typhusratten
Typhusratten
Giftbeschichtung
Giftbeschichtung
Shambling Goblin
Shambling Goblin
Molting Snakeskin
Molting Snakeskin
Vampire Lacerator
Lumpenhändler

Bonesplinter
Tragic Slip
Dark Betrayal [UC]
Soul Stair Expedition
Verkrüppelnde Fäulnis

II - Mana ( 28 +0 UC )

Mit Blut Unterschreiben
Mit Blut Unterschreiben
Thriving Rats
Thriving Rats

Finstere Stärke
Finstere Stärke
Angstkreischen 
Angstkreischen
Höllische Narben
Höllische Narben  
Höllische Narben 
Höllische Narben 
Höllische Narben 
Parallax Dementia
Parallax Dementia

Schwarze Katze
Roofstalker Wight
Ashen-Skin Zubera
Rücksichtslose Keulerin

Cemetery Recruitment
Pharikas Heilmittel
Regged Veins
Nyxborn Eidolon
Nameless Inverion
Mitternachsabkommen
Rite of Consumption
Defeat
Shrivel

III - Mana ( 40 +6 UC )

Tar Snare
Tar Snare
Tar Snare

Untamed Hunger
Untamed Hunger
Untamed Hunger

Kozilek's Shrieker
Kozilek's Shrieker

Sultai Runemark
Sultai Runemark
Swarm Surge
Swarm Surge
Vampire Outcast [UC]
Weitmoor-Wiedergänger
Nantukohülle
Oragn Grinder
Nim Abomination [UC]
Deathmask Nezumi
Serpent Warrior
Gutless Ghoul
Sibsing Icebreakers
Villainous Ogre
Vampire Envoy

Virulent Plague [UC]
Tormented Thoughts [UC]

Bad in der Düsternis
Rend Flesh
Diplomatie der Ödlande [UC]
Fortuitous Find
Complete Disregard
Syphon Soul
Grim Affliction
Nyx Infusion
Rakshasa's Secret
Recover
Aus den Knochen lesen
Relic Bane [UC]
Strangling Soot
Live Fast
Waking Nightmare

IV Mana  ( 26 +4 UC +1 Rare )

Phyrexian Plaguelord [Rare]
Verfluchter Ronin
Verfluchter Ronin
Gaze of the Gorgon
Gaze of the Gorgon
Gaze of the Gorgon
Gaze of the Gorgon
Gaze of the Gorgon
Gaze of the Gorgon
Gaze of the Gorgon

Instill Infection
Instill Infection

Sibisi's Pet
Fluchbeladener Geist 
Grimmiger Schreiter [UC]
Prakhata Club Security
Bog Wraith
Forsaken Drifters
Vampire Outcast

Flatten
Aufmarsch der Wiedergekehrten
Raiders' Spoils [UC]
Purge the Profane
Nachtschlinge
Augenweh-Massaker [UC]
Hoarder's Greed [UC]

V Mana ( 23 +2 UC )

Flesh to Dust
Flesh to Dust
Erdrosseln
Erdrosseln

Geyserfield Stalker
Geyserfield Stalker
Geyserfield Stalker
Geyserfield Stalker
Catacomb Slug
Catacomb Slug

Unholy Hunger
Unholy Hunger
Demon's Grasp
Demon's Grasp

Sibsing Host
Kheru Dreadmaw

Kalastria Nightwatch
Dance of Shadow [UC]
Wight of the Underworld
Bösartiger Verrat
Ambitious Aetherborn
Lash of the Whip
Schattengriff

VI - Mana ( 10 +2 UC )

Endless Obedience [UC]
Endless Obedience [UC]

Dukhara Scanvenger

Sultai Scavenger

Slip of Hemlock
Dark Withering
Unterziehen
Corrupt

Todesfluch Oger
Twisted Adomnation

VII - Mana ( 1 )

Covenant of Blood

X - Mana ( 1 )

Sturz in den Tod [UC]

Von den 1000 Karten sind also 144 schwarz, was leider recht wenig ist, wenn man Tausend durch 5 teilt. von den 50 sind 15 schwarze Uncommons dabei also etwas mehr, als man mathematisch erwarten würde. Dabei sind die Uncomms wie erwähnt meist nicht wirklich deutsch besser und es gibt auch richtig dicke common Monster.

Aber mal ein ganz klein wenig was zu den Karten und der Zusammenstellung. Was mich doch sehr gefreut hat ist, dass endlich mal ein paar Karten mehrfach dabei waren, was die Spielbarkeit um einiges erhöht. So würde ich zum Bau eines gut spielbaren Decks viel eher die 1000 Empfehlen als die 90 rein schwarzen Karten.

So haben mich als erste die zwei weiteren Typhusratten gefreut, denn jetzt habe ich 3 Stück davon und das sollte gut ziehen. Auch die Giftbeschichtung kann sicher extrem nerven.

Mit Blut unterschreiben stelle ich mich auch extrem vielseitig vor, das Ding gleich zweimal zu haben ist klasse. Auch wieder tolle Retro Karten dabei und viele Verstärkungen für Kreaturen.

Die Schwarze Katze ist zwar niedlich aber für ihr 2 Mana 1/1 viel zu schwach. Und auch ordentlich viel aus dem Friedhof auf die Hand ist dabei, obwohl aus dem Friedhof aufs Feld natürlich besser ist. Zudem auch oft vertreten ist -X/-X gegen Gegner mit Tar Snare kann man sicher gut Kleinvieh töten.

Sehr cool finde ich auch, dass ich einen ganzen Satz Vampire bekommen habe, die ja etwas neuer zu sein scheinen aber auch die alten Karten gefallen mir recht gut, ich scheine recht viele aus so einem Japan Samurai Setting bekommen zu haben wie den Verfluchten Ronin.

Nun gut 7 mal Gaze of Gorgon ist etwas viel und so sinnvoll scheint die Karte nicht zu sein, denn sie verpasst Kreaturen eine art überteuerten Deathtouch.

Ein zweiter Zombieaffe dagegen ist schon sehr cool. Auch hat mich der Grimmige Schriter sehr gefreut. Nicht weil er cool ist, sondern weil er sogar aus dem ganz aktuellen Amonkhet Set stammt, mit so neuen Karten hatte ich gar nicht gerechnet. Auch witzig ist der Bog Wraith ohne jede Set Zugehörigkeit und 1997 Copyrightvermerk. Solange man einen Sumpf kontrolliert, kann man ihn nicht blocken, man braucht aber einen Sumpf um ihn zu beschwören, naja, hat sicher seinen Sinn irgendwo.

Felsh to Dust gleich zwei mal hat mich auch sehr gefreut, denn beim Steam Spiel ist das eine meiner liebsten Karten. Und auch zwei mal Erdrosseln ist ganz praktisch, ich hab aber zwei verschiedene Designs. Einmal aus Warlors und einmal aus .. äh .. ok es könnte dauern, bis ich die ganzen Symbole kenne.

Neben noch zwei Katakomben Schnecken habe ich noch zwei Demonen Griffe, die mit ihrem -5/-5 so gut wie alles sofort ausschalten müssten. Nur leider kann ich aktuell nicht so viel mit den ganzen Karten anfangen, die mir meinen Friedhof voll schaufeln, dazu bräuchte ich X aus Friedhof wiederholen und sofort aufs Schlachtfeld, die mir aktuell echt fehlen. Ach doch hier sind zwei die UC Karte Gehorsam ohne Ende und Endless Obedience aber für 6 ist die echt nicht billig. Ich habe die Karte einmal auf deutsch und einmal in englisch.

Sehr cool finde ich auch Corrupt zu haben, welche dem Gegner 1 Leben für jeden Sumpf abzieht. Ich hab bis jetzt nur ein paar Magic Videos auf Youtube gesehen unter anderem eines mit LeFloid und wenn er Corrupt als seine absolute Lieblingskarte bezeichnet, dann sollte ich mich wohl freuen diese zu haben, auch wenn es nur einmal ist.

Am unteren Ende der Manakurve warten dann noch der Blut Kult, welcher einem 4 leben gibt und dem Gegner 4 abzieht und der Sturz in den Tod, welcher für unglaubliche 10 Mana zwei Kreaturen vom Gegner Opfert, welche sich dann aber auch nicht dagegen wehren können.


Alles in allem denke ich, dass man aus diesem Deck, dessen Manakurve ebenfalls ganz ok aussieht, um einiges besser ein funktionierendes Deck bauen könnte als aus den 90 schwarzen Karten. Hauptgrund sind dabei die vielen Doppelten oder dreifachen Karten, die ein Deck einfach berechenbarer machen.

Allerdings habe ich noch immer keine Länder ..