4. Dezember 2013

Eine neues Spielzeug - Die DIY TLR

Hallo alle zusammen,

wir haben wieder ein neues Spielzeug aber um euch noch mal darauf aufmerksam zu machen, bei den Autoren handelt es sich um zwei Leute, alle Modelle die ihr hier seht, teilen sich also auf zwei Personen auf.

Achtung: Es sollte klar sein, dass dieses Produkt uns lediglich 12€ gekostet hat, wenn wir Adjektive wie gut oder schön verwenden, bezieht sich das immer auf das Preis-Leistungverhältnis.

Bei unsere neuen Knipse handelt es sich um die DIY TLR, diese Abkürzugn steht für Do it Yourshelf - Twin Lens Reflex. Zugelegt haben wir uns das gute Stück, weil unserer Meinung nach mindestens eine Plastikkamera und eine Twinlens' in jede Sammlung gehört und und Holga und Co. echt zu teuer sind - von gebrauchten vollwertigen TLRs ganz zu schweigen.


So schlugen wir also zwei Fliegen mit einer Klappe.


Der Karton mach schon mal einiges her, wir hatten eher mit einer schnöden Wellpapschachten gerechnet.

Entschuldigt den miesen Weißabglich aber wir hatten es einfach zu eilig die Kamera zu montieren.



Die Rückseite ist noch mal aufwändiger .. die Fotos sehen schon mal interessant aus.









In der Packung befindet sich die Anleitung und die noch unfertige Kamera, letztere ist lediglich auf englisch.









Wer früher viel Lego gebaut hat wird hier keine großen Probleme haben, wem wie Mamphy diese Kindheitserinnerung aufgrund eines X Chromosoms fehlt, der findet bessere Anleitungen im Internet zb. bei:






Der vorherige Schritt in der Anleitung sieht in der Realität nun so aus.


Wir hatten keine großen Probleme beim Zusammen bau aber es gibt natürlich auch Leute, die da ganz andere Erfahrungen gemacht haben.

Es ist also immer möglich, eine schlechtes Modell zu erwischen.




Faszinierend, den Shutter bildet lediglich eine kleine Kelle an einer Feder.








So sieht die fertig zusammengesetzte Mechanik aus. Drei Teile drei federn fertig. Nicht zu vergleichen mit einem horizontalen Schlitzverschluss aber genial und einfach.


Am ende funktioniert er jedoch anders als wir dachen, erst drückt man den Abzug voll durch ohne das etwas passiert. Erst bei freilassen des äußeren Hebels wir das Bild belichtet.

Lässt man den Hebel nicht los, sonder führt ihr mit dem Finder langsam nach oben, belichtet man den Film länger. Ich sehe jetzt schon, wie viele Fotos wir versauen werden, weil wir nicht richtig loslassen können.


Hier ist der echte Blick durch den Spiegel - Denn ein richtiger Sucher ist das nicht, den anstelle einer Mattscheibe wird fälschlicherweise eine durchsichtige Platte mitgeliefert durch die man zwar sehen aber nicht sicher fokusieren kann.







Später am Abend, wir wurden gestern apruppt unterbrochen, haben wir dann ein Stück Schnellhefter Folie zugeschnitten und eingelegt, das war zwar nicht die feine englische Lösung aber bis wir einen einen Adäquaten Sucherersatz kommen, dauert es noch etwas.


Kameras und Pizza ..

.. boar muss Blogger neuerdings alle meine dunklen Bilder zwanghaft aufhellen?



Demnächst kommt natürlich noch mehr zur Eigenbaum Kamera .. obwohl sie ja eher so was wie eine eigen"zusammen"bau Kamera ist. Richtig die Wahl wie man sie zusammensetzt hat man nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen