6. Dezember 2011

Battlefield 3, back to Karkand Waffen.

Hallo alle zusammen und bevor mich jetzt noch Einer fragt, hier mal die Liste aller Waffen, die mit dem DLC "zurück nach Karkand" kommen werden, plus einer kurzen Beschreibung und Meinung meiner Seits.

HK53, ist eine deutsche Waffe welche für Fahrzeugbesatzungen gedacht war, aber vorwiegend von Spieleinheiten verwendet wird. Auf bf3blog.com zwar als MP5 deklariert aber technisch eine HK53. Die HK53 ist, im Grunde genommen, eine MP5 im Sturmgewehrkaliber ( 5.56mm ua. M4A1 ) und wird damit der Aks74u recht ähnlich sein. Ich persönlich freu mich sehr auf sie, da ich sie in Ja2 immer gerne dabei hatte.

PP-19, besser bekannt als Bizon, ist ein russisches SMG für Polizei und Spielzeil Einheiten. Technisch eine MP im Kalashnikov Gehäuse, jedoch mit ordinärem Masseverschluss. Eine Besonderheit, ist das große Schnecken Magazin. Leider, bekomme ich grade nicht heraus, welches Kaliber sie haben wird, deswegen kann ich leider zum Schaden recht wenig Sagen. Sie wird wahrscheinlich als Noob-Waffe verschreien sein, weil das Magazin die "Spray n' Pray"-Takitk begünstigen wird. Ich werde sie sicher das ein oder andere Mal mitführen und ein wenig einen auf Speznas machen.

L85A2, auch Enfield L85 oder SA80, ist das Standard Sturmgewehr der britischen Landstreitkräfte. Technisch ein regulärer Gasdrucklader im kompakten Bullpupdesign, welcher in der Vergangenheit immer mal weider technische Probleme mitbrachte, da es allerdings in BF3 keine Ladehemmungen gibt, ist dies jedoch irrelevant. Sie wird sich wohl nahtlos in die Reihen der übrigen Sturmgewehr einreihen. Ich werde wohl einen Blick riskieren, allein weil mir die LSW in MW2 so gut gefiel.

Famas, die Standard Waffe der Französischen Les Forces Armées. Technisch eine, bei Sturmgewehren unüblicher, Masseverschluss. Dieser sorgt für eine, mit durchschnittlich 1000 Schuss die Minute, sehr hohe Kadenz / Schussfolge, zum vergleich die AEK-971 gibt 900 S/m ab. Jedoch ist die Famas, aufgrund eines fehlenden Ausgleiches schwerer zu kontrollieren und wird einen größeren Streukreis besitzen. Trotzdem, wäre sie dann die schnellste Waffe in BF3, je nachdem wie Dice hier vorgeht, wird sie entweder die totale Noob Waffe oder nur etwas für Pros. Ich werde sie auf jeden Fall mal etwas länger mitnehmen, ich mag die Famas .. solange man sie nicht auf den Dreischuss-Burst reduziert.

Type 88, oder auch QBU88, ist die Sniperversion des Type95. leider kenn' ich mich mit den Chinesischen Waffe mal so gar nicht aus, auch wenn ich mich freue, dass auch mal etwas exotischerer Waffe dabei sind. Technisch müsste sie etwas weniger Schaden machen als Mk11 und SVD, könnte theoretisch aber etwas schneller feuern und sollte einen weniger starken Rückstoß haben. Ich persönlich, bin kein Fan von Snipern in Sturmgewehrkalibern  aber ich werde es mal versuchen.

L96A1, oder auch AI PM. Mal wieder ein Vertreter der Arctic Warfare Reihe, dessen berümtster Ableger wohl immer noch die AWP sein dürfte. Das L96A1, verschießt mit 7.62*51mm, die gleiche Munition, wie das M40A5 und sollte sich nur gering von diesem unterscheiden. Ich denke jedoch, dass sich Dice hier doch dafür entscheiden wird, dem L96 ein anders Kaliber wie .388 Lapua anzudichten, um ihm mehr Schaden geben zu können. Egel, welcher Fall eintritt, ich werde es auf jeden Fall benutzen .. sobald ich die SV98 durch habe.

Jackhammer, auch Mk3A1 ist eine der seltenen "Schrotflinten" im Bullpop Design und eine der noch selteneren mit einem Trommelmagazin. Technisch, wird sie dadurch zwar sehr schwer, bekommt allerdings mehr Reichweite ( Theoretisch die höchste unter den "Schrotflinten" ), mit 10 eine hohe Kapazität und eine gute Nachladezeit, da die Trommel am Stück ausgetauscht werden kann. Außerdem ist das Realsteel Vorbild vollautomatisch. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll, ich habe den 'Hammer noch in keinem Spiel benutzt.

MG36, die LMG Version des allbekannten G36, zu dem ich sicher nicht all zu viel sagen muss. Ich werde es warscheinlich erst anfassen, sobald ich das G36C durch habe.

Type 95, auch QBZ 95, das Standardgewehr, der Chinesischen Volksbefreiungsarmee. Technisch ein Gasdrucklader in Bullpop Anordnung im Exotischem 5.8*42mm Kaliber, bei welchem man gespannt sein darf, wie Dice dieses unzugängliche Kaliber einschätzt. Ich denke, ich werde mit dieser Exotischen Waffe mal etwas öfter zu sehen sein, denn im Gegensatz zu der Mehrheit, finde ich dieses Ding einfach nur Stylisch.

Type 97, ist einfach nur eine Type 95 im Nato Kaliber .. Moment .. hier stimmt doch etwas nicht, warum sollte Dice die gleiche Waffe in anderem Kaliber einbauen, ich bin mir sicher, hier ist die Karabiner Version gemeint. Ja, simmt hier ist die Type 95B / QBZ 95B, gemeint. Bei selbiger handelt es sich um eine verkürzte Fassung der, Type 95. Diese Waffe wäre damit kürzer als die Aks74u und hätte zu dem etwas mehr Reichweite. Ich denke, wenn ich sie nicht mehr unter Zwang spielen muss, werde ich es auch gerne tun.

P.S.

Wer kennt das nicht noch aus BF2? Man spielt Arabs, hat Spaß mit der Aks74u und dann ändert sich die Karte und man wird zwangsläufig zum Chinesen und hat jetzt nur noch die Type' und zwar ohne Rotpunkt .. warum, haben die Chinesen keine Optik?

P.S.

Die Bilder wurden erst Später hinzugefügt, zu dem Zeitpunkt als selbige im Battlelog veröffentlicht wurden. Der Text entstand lediglich unter dem Eindrück der veröffentlichten Namen.

Kommentare:

  1. keiner fragt dich mach dir mal keine sorgen

    AntwortenLöschen
  2. Wargh, das schmerzt in den Augen... Immer diese ungestüme Jugend mit ihrer beneidenswerten Art sich einen feuchten Kehricht um Rechtschreibung und Syntax zu scheren. Bemerkenswert ist aber auch das egozentrische Weltbild, welches sich zum Ende jeder Beschreibung dem Leser förmlich aufdrängt.
    Meinungen sind ja prinzipiell eine tolle Sache, aber gibt es für solche Fälle nicht auch Zettel, Stift und Papierkorb?

    Und immer dran denken: nicht trollen lassen!

    AntwortenLöschen
  3. Gute Zusammenfassung.Du hast die Waffen bis auf die Famas gut eingeschätzt,diese schießt nicht so schnell wie die AEK.Und noch etwas zum L85A2:Das A2 ist die von Heckler und Koch überarbeitete Version der L85A1.Sie hat also nicht mehr die Mängel des Vorgängers(sprödes Material,störanfällig usw),sondern nur noch die Vorteile des A1,nämlich die hohe Präzision,welche sehr schön umgesetzt wurde.

    AntwortenLöschen
  4. Noch etwas zur L85A2. Zu dem Zeitpunkt, als H&K die L85 verbesserte, befand sich das Unternehmen im vollständigen Besitz von Royal Ordnance einer Tocher der British Aerospace. Richtig, das angeblich Urdeutsche H&K befand sich von 1991 bis 2002 komplett in britischer Hand.

    AntwortenLöschen
  5. Muss man diese Waffen erst freischalten

    AntwortenLöschen
  6. Jap, man muss sie durch Spezielle Aufgaben, Assigments genannt, freischalten.

    AntwortenLöschen
  7. Heißt die erste nich sg53 statt hk53

    AntwortenLöschen
  8. Das realsteel Modell hießt HK53, es aber sein, dass Dice die umbenannt hatn weil HK denen als Markenname zu riskant war. Mals sehen .. jap im Spiel heißt sie G53.

    Die Sg553 ist eine andere Waffe und wird im Co-op freigeschaltet.

    AntwortenLöschen